DRAG Workshop

mit Magoa Hanke

 

Mit Verkleidungen Geschlechtsidentitäten erforschen

Was ist Drag für mich? Spaß? Party? Kunst? Politisches Statement? Wie fühlt es sich an, einmal ganz bewusst in die Rolle eines Buben oder eines Mädchens zu schlüpfen? Was macht es mit mir, mich bewusst gegen die Einordnung in (nur) eine dieser beiden Kategorien zu entscheiden? Lässt sich die scheinbare Natürlichkeit des zugeschriebenen Geschlechts als weiblich oder männlich verunsichern, herausfordern, erweitern?

Um diese und ähnliche Fragen zu erforschen, wird im Workshop ein „safer space“ geschaffen, in dem neue Rollen und Identitäten, die im Alltag oft sanktioniert werden, praktisch erprobt werden können.

Zum Einstieg geht es darum, das äußere Erscheinungsbild mittels Bart, Binding, Make-up und Accessoires zu verändern. Es wird jede Menge Verwandlungs-Tipps und Material geben. Anschließend geht es um Körperhaltung und Bewegung, Gestik und Mimik: es wird praktisch erforscht, wie diese die Selbst- und Fremdwahrnehmung beeinflussen. Theaterübungen helfen, mit neuen Rollen und mit anderen in Kontakt zu kommen.

Dauer: 2 UE (100 Minuten)

Kosten: 130 € pro Schulklasse

SKIN_Drag_Workshop_Magoa_Hanke_(c)_Magoa_Hanke.jpg

(c) Magoa Hanke